Der kleine Genossenschafter

                                              Die Kinderbeilage der " Genossenschaftsfamilie "

 

                                                           Der kleine Genossenschafter 1938

" Der kleine Genossenschafter " war die Kinderbeilage der GEG - Zeitung " Genossenschaftsfamilie ".

Die " Deutsche Großeinkaufs-Gesellschaft ",mit Sitz in Hamburg, war eine Verbrauchergenossenschaft  

mit vielen Geschäften, Großlagern und Verteilungsstellen in ganz Deutschland,  sowie auch im 

Ausland (z.B. Polen und Österreich)

Die Mitglieder der Genossenschaft konnten preisgünstig Waren aller Art in den Verkaufsstellen erwerben.

Schwerpunkt bildete der Lebensmittelhandel. Die GEG betrieb aber auch jede Menge Eigenbetriebe,

Genossenschaftsschulen und Erholungsheime für Ihre Mitglieder.

Alle GEG- Mitglieder erhielten kostenlos etwa aller 2 Wochen (genau 22 mal im Jahr) die Zeitung

"Genossenschaftsfamilie".

Im 2.Quartal 1938 (31.Jahrgang) betrug die Durchschnittsauflage 1 583 103  Stück.

Die " Genossenschaftsfamilie " hatte 1938 einen Umfang von 16 Seiten  im Großformat .

Genau in Heftmitte befand sich als herausnehmbares Doppelblatt 

die Kinderbeilage " Der kleine Genossenschafter ".

Dieses etwas größer als A-3-formatige Doppelblatt musste man in der Mitte durchschneiden, 

anschließend die dann entstandenen  2 Hälften in der Mitte knicken und es entstand  somit ein 8-Seitiges Heft.

Jede 2.Seite war farbig, wie damals allgemein üblich .

Meist wurden Comics mit Fritz, Hanni, Putzi und dem Raben Kolk gezeigt.

Reise mit Hindernissen

"Reise mit Hindernissen ",Teil 3, ( Heft 7/1940 ,33.Jahrgang )

 

Diese Comics waren ursprünglich in den USA erschienen und wurden in Deutschland vom Maler Fritz Lattke

bearbeitet und neu gezeichnet.

1940 (33.Jahrgang) wurde die Genossenschaftsfamilie ,einschließlich Kinderbeilage auf A-5 Format verkleinert.

Die Seitenzahl blieb bei 16 ,das Heft erschien nun aber nur noch 12 mal im Jahr.

Da es bei der Kinderbeilage bei einem Doppelblatt blieb (A-5),sank die Seiten auch auf die Hälfte.

Von früheren 8 Seiten " Der kleine Genossenschafter " waren so nur noch 4 Seiten übriggeblieben.

Ein kleiner Trost dafür war, dass die Bildergeschichte mit "Fritz, Hanni, Putzi und dem Raben Kolk " 

nun in einigen Heften farbig erschienen.

 

Meine Hefte enden im Januar 1941,mit Heft 1/34.Jahrgang,siehe unten. 

Die Genossenschaftsfamilie " Auf Wacht am Kanal ", Genossenschaftsfamilie -Heft 1/1941

Hier einige Coverbeispiele aus den Jahren

Heft 5 / 32. Jahrgang

Heft 17 / 31. Jahrgang

Heft 19 / 31. Jahrgang

Heft 9 / 31. Jahrgang

Heft 13 / 32. Jahrgang  Hitlerjugend

Heft 13 / 32. Jahrgang

Das Bild links zeigt die HJ (Hitlerjugend)

beim Geländespiel - Ausbildung am

 Funkgerät und Feldfernsprecher.

billige Hefte hier

Anzeige:

Zu den Fotos, bitte klicken 4 Bücher mit Putzi , Fritz ,Hanni und dem Rabe Kolk

zu verkaufen , ( neuwertiger ,sehr guter  Zustand 1).

 

" Hier wohnen die vier Freunde ", Nachdruck der Ausgabe von 1939, Verlagshaus Thüringen,1991, 10 Euro

" Zu Viert um die Welt "  Nachdruck der Ausgabe von 1937, Verlagshaus Thüringen, 1991, für 15 Euro

" Da ist was geschehen " ( Comics )  Nachdruck der Ausgabe von 1937,Verlagshaus Thüringen, 1991, für 15 Euro

" Der grosse Anfang " Nachdruck der Ausgabe von 1938, Verlagshaus Thüringen , 1991, für 15 Euro

 

Suche Hefte "Der kleine Genossenschafter " zu kaufen.

Kontakt : Herr Claus                              

Telefon: 0345/6901047 

Mobiltelefon: 0157 75270812

Postfach 900405, D - 06124 Halle / Saale, Germany

E-Mail  puj.claus@gmx.de

Letzte Aktualisierung : 7.12. 2011                                     zurück zur Startseite