Deutsche Kinderwelt

                                           Kinderzeitschrift für Spiel, Freude und Kameradschaft

Deutsche Kinderwelt,Heft 20 /1934

Die Deutsche Kinderwelt  erschien  seit den 20-iger Jahren  (1926) ,hieß aber damals 

" Die Kinderwelt ".

In den dreißiger Jahren erschien die Deutsche Kinderwelt aller 14 Tage, später im Krieg

nur einmal im Monat.

Im Heft 1/1943 hat man auf der Rückseite des Heftes angegeben:  "...die

Deutsche Kinderwelt erscheint bis auf weiteres einmal im Monat...." !

Herstellung und Druck:" Verlag Deutsche Kinderwelt ", Leipzig, Wittenberger Str.15

Der verantwortliche Schriftleiter Jochen Hene  war zu diesem Zeitpunkt  bereits im Felde.

Letztes mir vorliegendes Heft  ist  vom Januar 1943 . (siehe nächste Seite)

Mit Erscheinen von Heft 8 / 1944 wurde die "Deutsche Kinderwelt " kriegsbedingt eingestellt.

 Vermutlich zählt aber die Deutsche Kinderwelt  zu denjenigen

Vorkriegs - Kinderzeitungen, welche es am "längsten ausgehalten" haben !  

" Der Papagei ", " Dideldum ", " Schmetterling " , " Kiebitz " und andere Kinderzeitungen

wurden schon seit Mitte 1941  nicht mehr gedruckt.

Die " Deutsche Kinderwelt "  hat leider keinen Comic-Charakter, es sind nur

wenig oder keine Bildergeschichten enthalten (vorwiegend ab frühestens Mitte der 30- er sind dann  ab

und zu paar Comics dabei.

In einigen Heften konnte ich sogar farbige Bilderbögen und auch  mal ab und zu ein kleiner Comic finden,

vor allem im Jahrgang 1938.

Weiterhin lag in den Heften oft ein Bastelbogen - heute sind praktisch meist nur Hefte ohne Bastelbogen

erhalten.

In Heft 3 / 1938 war z.B. ein Ausschneidebogen " Ein bayrisches Häuschen " beigelegt,

in einer anderen Ausgabe  " Das Haus vom Führer ".

Die Deutsche Kinderwelt  erschien bis September 1944 .

Die Hefte 1944 / Nr. 5 bis 8 wurden kriegsbedingt erst alle im September 1944 gedruckt.

Nach bisher unbestätigten Angaben wurde die Deutsche Kinderwelt später noch einmal im

Format geändert ( dann im  Großformat ).

In den letzten Heften sollen  die Kinder sogar aufgefordert worden sein, gegen die anrückenden

Panzer zu kämpfen !!

Diese letzten Hefte sind wahrscheinlich heutzutage äußerst  selten .  

                                                   Der Kinderwelt-Onkel

Joachim Hene war auch zugleich der "Kinderwelt-Onkel". Dieser Kinderwelt-Onkel beantwortete bis zu seiner

Einberufung zur Wehrmacht (1940?) in unregelmäßigen Abständen im Heft  Anfragen der Kinder.

Leider ist heutzutage nicht mehr viel über den Kinderwelt-Onkel herauszubekommen.

Nur das er nach dem Krieg erst in Leipzig wohnte, später in  Pößneck/ Thüringen und von da nach Westdeutschland umgezogen ist..

In der DDR war der ehemalige "Kinderwelt-Onkel" nicht erwünscht (wurde totgeschwiegen) und deswegen war selbst im Ort Pößneck von Nachbarn etc. nichts über Herrn Hene herauszubekommen, bzw. man wollte nichts sagen.

Daran hat sich auch heute nicht viel geändert. Nachforschungen eines Sammlers aus Sachsen blieben selbst im Heimatmuseum Pößneck erfolglos. Es gibt keinerlei Hinweise im Museum, auch die Museumsangestellten kennenden Kinderwelt-Onkel nicht.

 

Bitte beachten Sie auch folgenden Artikel:

Was die Staatssicherheit mit der Kinderwelt zu tun hatte:

Die Deutsche Kinderwelt im Kriegsjahr 1940

Deutsche Kinderwelt, Heft 1/1943

 

Ankauf " Kinderwelt " :

Kontakt : Herr Claus                              

Telefon: 0345/6901047 

Mobiltelefon: 0157 75270812

Postfach 900405, D - 06124 Halle / Saale, Germany

E-Mail  puj.claus@gmx.de

 

Letzte Aktualisierung am  18.03.2011

 

                                                                       zurück zur Startseite