Der kleine Coco

                                                                        eine Kinderzeitung aus Goch / Rheinland

 

 

                      

 

" Der kleine Coco " erschien von 1909-1915 (linkes Bild )und von 1924-1933 im Verlag " Der kleine

Coco ", Goch/ Rheinland (rechtes Bild).

In diesen  Heften waren nur sehr wenig Bildergeschichten zu sehen und  nur in Schwarz / Weiß

(in den ersten Jahrgängen, später - ab etwa 10. Jahrgang in Farbe).

Das  Papier  der ersten Jahrgänge  ist in Toilettenpapier - Qualität.

Die Sammler  streiten bis heute ob der " kleine Coco " als Comic einzuordnen ist ,oder nicht. 

Hauptsächlich wurden  Rätsel und kleine Geschichten gezeigt.

Aus dem "kleinen Coco " entstand später die " Rama-Post vom kleinen Coco " ,durch

Vereinigung mit der " Blauband - Woche "( Rama im Blauband Woche ).

Coco war ein kleiner Negerjunge, welcher aus den ehemaligen deutschen Kolonien nach

Deutschland kam.Nähere  Original - Erläuterungen  aus Heft 14 /1924 dazu   hier.

In Heften die während des 1. Weltkrieges gedruckt wurden (nur 1914 und 1915),findet man Kriegsberichte und

Propaganda.

1915 wurde die Zeitung vorerst kriegsbedingt eingestellt , später dann (September 1924) fortgesetzt.

Hier gab es dann aber keinen neuen 1. Jahrgang, sondern die Serie wurde gleich als  8.Jahrgang fortgesetzt.

Mit Heft 13 des 10.Jahrganges (1926/1927) wurde  der Titel in "Die Rama-Post vom kleinen Coco" geändert, es gab auch

Bilderbögen ( "Die lustigen Coco-Bilderbogen).

Diese 4- seitigen Sonderausgaben erschienen im Großformat und enthielten ausschließlich nur Comics.

Im Laufe des Jahres 1933 wurde die "Die Rama-Post vom kleinen Coco" leider eingestellt, welche Nummer das letzte Heft

war, ist mir leider nicht bekannt.

 

Erwähnenswert sei hier auch die Geschichte " Die Abenteuer des kleinen Coco auf seiner Reise durch

Peru und Brasilien" zu nennen (Start im Heft 15 / 8. Jahrgang) .

Viele Artikel und Gedichte im " kleinen Coco" schrieb Max Jungnickel,

später auch in der " Rama-Post vom kleinen Coco.

Hier einige Beispiele:

- Erzählung " Großmutter und Hexenteller " ( Ramapost v. kleinen Coco, Heft 28 vom 13. Jahrgang)

- Gedicht  " Christnachtslied im Dorfe " ( Der kleine Coco, Heft 6 von 1927)

- Gedicht  " Altes Haus im Weihnachtslicht " ( Der kleine Coco, Heft 6 von 1927)

Der kleine Coco ist bei SF-Sammlern besonders beliebt, da in diesen Heften verschiedene utopische

Geschichten und Bilder abgedruckt wurden, z.B. : " Der Herr der Elemente ", von Walter Heichen 

(Start im Heft 5 / 1927 )

Aber auch Weihnachtsgedichte mit sehr schönen bunten Bildern von Theodor Storm konnte ich

finden ( Heft 6 / 1927 " Knecht Ruprecht " )

Erscheinungsweise: aller 14 Tage, ( 26 Hefte im Jahr )

Umfang: 16 Seiten, durchnummeriert durch alle Hefte ,um das binden gesamter Jahrgänge zu erleichtern

Format : 16 x 24 cm, Anfangs als großer Bogen hergestellt ,welcher selbst geschnitten werden musste

Jahrgänge: 1 - 7 (1909 bis 1915)

                  8 - 16 (1924 bis 1933)

Titel: 1.-10. Jahrgang (Heft 12) ," Der kleine Coco"     

          10.Jahrgang (Heft 13)- 16. Jahrgang,  "Die Rama-Post vom kleinen Coco"

Hefte: schätzungsweise 416 Hefte gesamt

Preis: gab es kostenlos beim Kauf einer Packung Rama -Margarine

Genre: Werbekinderzeitung mit Comics

 

 

Bildergeschichte  mit  " Jumbo der Elefant  (bitte klicken)

 

Suche "Der kleine Coco"

 

Kontakt : Herr Claus                              

Telefon: 0345/6901047 

Mobiltelefon: 0157 75270812

Postfach 900405, D - 06124 Halle / Saale, Germany

E-Mail  (bitte klicken)

 

Letzte Aktualisierung am  10.06.2017

 

 

                                                                       zurück zur Startseite