Hans Kunterbunt

                                      die Kinderbeilage  der  "  Leipziger   Neuesten Nachrichten"

1933

Bildergeschichten im Hans Kunterbunt " Ping und Päng " aus Heft 10/ 1939 (14.Jahrgang)

Hans Kunterbunt  war die Kinder- Beilage der Leipziger Tageszeitung " Leipziger Neuesten Nachrichten ". 

Druck: " Offset - Rotationsdruck Edgar Herfurth &  Co."

Verlag: " Leipziger Neueste Nachrichten ",Leipzig

Schriftleiter : Dr. Erhard Rühle 

Durchschnittsauflage im 3. Quartal 1935: über 165 000 Stück

Anzahl der Seiten : 16

Das Heft erschien von September 1926 bis mindestens April 1941 (mindestens 16 Jahrgänge sind bekannt). 

1926 gab es nur 8 Hefte, da erst im Herbst gegründet .

Erscheinungsweise :Aller  14 Tage (immer Dienstags) ,durchschnittlich gab es 26 Ausgaben im Jahr.

Bezugsmöglichkeiten: Alle Buchhandlungen, Schreibwarengeschäfte, Zeitungskioske, im Straßenhandel 

und natürlich beim Verlag .

Bedingt durch den Kriegsausbruch erschien ab etwa Juni  1939,(Heft 10)  " Hans Kunterbunt " einige Zeit nur

noch aller zweieinhalb Wochen.

Ab September 1939 (Heft 15) dann nur noch aller 3 Wochen und ab September 1940 einmal monatlich.

Erscheinungsweise im Krieg:

- 1939 : 16 Ausgaben ( Heft 16 Weihnachtsmann auf dem Cover )

- 1940 : 12 Ausgaben 

- 1941 : Hefte 1 bis 4 ( April 1941 ), evtl. gab es aber auch 16 Hefte (Quelle: Deutsche National Bibliothek und Erik John)

eventuell gab es auch ein Heft Nr. 5, da in Heft 4 Hinweise auf eine weitere  Fortsetzung der Reihe " Kameradschaft Großgeschrieben " gemacht werden. Konkret : Im Artikel " Erster Heimaturlaub " der Reihe " Kameradschaft Großgeschrieben " (ging in Heft 3 los) , stand der Hinweis " Fortsetzung im nächsten Heft" . Auch gibt es in Heft 4 keine Ankündigung das die Serie eingestellt wird.  ( Info Erik John, vielen Dank )

 

Die Titelgestalt des Heftes " Hans Kunterbunt " ( ein bunter Kasper aus Holz ) entstand aus Vorlagen und Motivender Grünhainicher Firma Wendt & Kühn, welche damals ( und bis heute ) diese hölzerne Figur in Handarbeit herstellte.

                                                            ( Info Erik John, vielen Dank )

" Hans Kunterbunt " wurde auch nach  Österreich ausgeliefert. 

Nach Österreich wurden die Hefte direkt von Leipzig mit der Post geschickt, indem einfach die Briefmarke 

auf das Heft geklebt wurde und dann auch von der Post abgestempelt wurde.

Einige dieser für Österreich bestimmten abgestempelten Hefte (mit Briefmarke und abgestempelt vom 

Postamt Leipzig) befinden sich in meiner Sammlung.

Dadurch werden diese Hefte  auch interessant für Sammler von so genannten "Ganzsachen ".

Einzelnummern kosteten 10 Pfennig bzw. 20 Groschen ,bei Zustellung durch die  Post vierteljährlich 90 Pf .

Comics waren  im " Hans Kunterbunt " nur wenig  enthalten , meist nur auf den beiden

Seiten in Heftmitte  und auf der letzten Seite (siehe Bildergeschichte von " Ping und Päng " oben).

Diese Bildergeschichte in Fortsetzungen handelt von den Abenteuern zweier Pinguine.

" Ping und Päng " ist die einzige mir bekannte Abenteuer- Comicserie im Hans Kunterbunt. 

Die Serie beginnt etwa im Dezember 1938 und endet im August 1939 (vermutlich Heft 14). 

In  Kinderzeitungen wie " Der Papagei ", " Dideldum " oder " Kiebitz " war der Comic-Anteil wesentlich

größer.

Die letzte Ausgabe  von Hans Kunterbunt erschien etwa  Mitte (??) 1941 (??).

Es könnte aber auch möglich sein das es 1942 noch Hefte gab. Genaues Ende ist (mir) unbekannt .

Das letzte mir vorliegende Heft ist die Ausgabe 2/1941 (Februar).

Die Seitenzahl war in diesem letzen Heft immer  noch bei 16. Dies finde ich interessant, 

da bei anderen Kinderzeitungen um diese Zeit (1941), schon längst die Seitenzahl verringert wurde.

Vermutlich spielt hierbei die NS-Propaganda in den Heften eine Rolle, mit welcher  im Heftinneren ja nicht

gespart wurde.

Bitte beachten Sie zu diesem Thema auch den Artikel ,

Was die Staatssicherheit mit der Kinderwelt zu tun hatte:

Im " Dideldum "," Papagei ", " Kiebitz " etc. gab es  keine Propaganda.

In vielen Hans Kunterbunt -Heften  (z.B. im Heft 12 und 26 von 1934) sind  Artikel über 

die  Firma Webseite Wendt und Kühn" Wendt & Kühn " enthalten.

Diese Firma wurde 1915  in Grünhainichen / Sa. gegründet und verwendet bis heute die Figur  des Hans Kunterbunt

für Ihre Produkte (Schnitzarbeiten) . Hefte mit  solchen Informationen sind auch bei bei Sammlern von

Schnitzarbeiten aus dem Erzgebirge sehr beliebt.

Das erste Hans Kunterbunt - Heft mit Beiträgen  über Schnitzarbeiten aus dem Erzgebirge

erschien im Heft 23 von 1932 !

Viele Sammler legen heutzutage besonderen Wert auf die wunderschönen Gedichte der liebenswerten Engel

von Erhard Lenk.

Hier wird u.a. die Herstellung von Holzkamelen (mit Fotos) erklärt, dann sieht man

Räuchermännchen aus Deutsch- Neudorf, Gänse und kleine Hasen aus Seiffen dem wichtigstem

Spielwaren -Ort des östlichen Erzgebirges ,eine Elefantenfamilie aus Heidelberg (Erzgebirge)

und vieles Andere aus dem Erzgebirge ,auf insgesamt 3 Seiten des Heftes (Seiten 354 /355 und 358) .

 

Besonders viele schöne Artikel und Fotos über Wendt und Kühn findet Ihr im

9.Jahrgang 1934 ,Hefte 1-26   (Schnitzfiguren, Engelchen ,Krippenfiguren, Spieluhren .etc.),

sowie im 10. Jahrgang (1935), Hefte 1-26 .Auch in diesem Jahrgang  ist viel über Wendt und Kühn zu finden.

Genau das Richtige für die Freunde der Schnitzkunst aus dem Erzgebirge.

Im 11. Jahrgang Heft Nr. 26, Dezember 1936 findet Ihr etwas

über GRETE WENDT  aus dem Hause Wendt und Kühn ,ebenso ist noch eine schöne

Abbildung einer Spielzeugdose mit Nacktengeln in diesem Heft  enthalten.

Im 11. Jahrgang Heft , Nr. 25 /Dezember 1936 beinhaltet einen interessanten Artikel

über die Spielwaren Fachschule Seiffen.

Der Artikel umfasst mehrere bunte und schwarz/weiss Abbildungen.

Ein besonderes Dankeschön geht an Sammlerfreund Erik John aus Plauen , für seine

wertvollen Ergänzungen und Infos zum Thema " Wendt & Kühn ".

 

 

Hier einige Cover aus den Jahren 1927 bis 1929:

Heft 7 von 1927

Heft 8 von 1928

Heft 11 von 1927

Heft 17 von 1927

Heft  20 von 1927

Heft 21 von 1927

Heft 17 von 1928

Heft 21 von 1929

Heft 19 von 1929

Heft 22 von 1929

Bitte um Beachtung von Heft 19 / 1929 - hier mit Science Fiktion - Motiv (Kosmonaut mit Rakete !!).

Heft 17  von 1927 zeigt ein Auto mit Segel, mit Windkraft betrieben ... !

Ab und zu ist also auch mal was für die SF Freunde dabei, wie z.B. auch im "Der kleinen Coco" oder der

"Ramapost vom lustigem Fips".

Heft 25 von 1929

Heft 26 von 1929

Hans Kunterbunt Kriegshefte bitte klicken 

 

 

erstes Heft   -"Hans Kunterbunt " Heft Nummer 1 / 1. Jahrgang 

 

ANKAUF:

Anzeige : Suche Hans - Kunterbunthefte zu kaufen .

Kontakt : Herr Claus                              

Telefon: 0345/6901047 

Mobiltelefon: 0157 75270812

Postfach 900405, D - 06124 Halle / Saale, Germany

E-Mail : puj.claus@gmx.de

 

 

 

Letzte Aktualisierung am 26.10.2011

 

         billige Hefte zu verkaufen                                                                 zurück zu Startseite